1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitzmeldungen

16.05.2017

Aus der Nische auf die Straße - Bewerbungen für das 6. Sächsische Geschichtscamp ab heute möglich

Welche Möglichkeiten gab es in der DDR für die Einzelnen, ihr Leben zu gestalten und ihre Meinung zu äußern? Überwachte die Staatssicherheit alles und jeden? Wie weit ging die Kontrolle in Freizeitbereichen wie dem Sport oder der Kultur? Welche gesellschaftlichen Nischen gab es und wie konnte man sich dort betätigen?

Bild:


Das nunmehr 6. Geschichtscamp vom 19.-22. September 2017 in Dresden bietet Schülerinnen und Schülern die Gelegenheit, sich intensiv mit diesen Fragen nach dem Alltagsleben in der DDR auseinanderzusetzen. Auf dem Programm stehen Einblicke in Stasi-Akten, Gespräche mit Zeitzeugen, Diskussionen mit Experten und der Besuch einer Gedenkstätte. Die Arbeit in verschiedenen Workshops und die Begegnung mit anderen Schülern sollen die eigene Projektarbeit an den Schulen fördern.

Das Sächsische Geschichtscamp ist eine Veranstaltung des Sächsischen Staatsministeriums für Kultus in Kooperation mit der Außenstelle Dresden des Bundesbeauftragten für die Unterlagen des Staatssicherheitsdienstes der ehemaligen DDR und dem Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten. Weitere Kooperationspartner sind die Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau und der SAEK Dresden.

Anmeldungen sind bis zum 14. Juni 2017 mit dem beigefügten Bewerbungsbogen möglich.