1. Navigation
  2. Inhalt
Inhalt

Blitzmeldungen

10.10.2017

Erasmus+ -Anträge für Schulpartnerschaften können vorbereitet werden

Für die neue Projektform "School Exchange Partnerships" (Erasmus+ Schulpartnerschaften) ist ab sofort der Antragsentwurf abrufbar. Der Pädagogische Austauschdienst (PAD) übermittelte den Entwurf des Antragsformulars 2018 im Nachgang zur Tagung der Arbeitsgruppe Nationaler Agenturen zur Leitaktion 2 im Schulbereich. Zusammen mit einem deutlichen Mittelaufwuchs in Erasmus+ sollen gleichzeitig die Antragsmöglichkeiten für Schulen für reine Schulpartnerschaften durch die neue Projektform stark vereinfacht werden.

Bild:


Der Entwurf des Antragsformulars "School Exchange Partnerships" liegt vorerst nur auf Englisch vor. Das offizielle Antragsformular für diese neue Projektform der Schulpartnerschaften wird erst Ende Oktober 2017 mit der Veröffentlichung des Aufrufs 2018 erfolgen. Um potenziellen Antragsstellern optimale Voraussetzungen für eine erfolgreiche Beantragung zu ermöglichen, veröffentlichte der PAD die vorliegende Entwurfsfassung jedoch ohne weitere Verzögerung.

Daneben wird die Antragstellung für die Leitaktion 2 mit einem Online-Antragsformular und nicht mehr als PDF erfolgen. Dieses Formular wird allerdings erst Ende Januar 2018 bereitstehen. Antragsteller können ihre Antragstellung aber ab sofort mit Hilfe des Formularentwurfs vorbereiten. Das Formular wird nicht mehr geändert.

Der PAD wird zeitnah die Moderatoren über den vorliegenden Entwurf des Antragsformulars informieren und das Antragsformular auf seiner Website einstellen.

Bei Fragen zur neuen Projektform und zum Antragsformular stehen den Schulen die Erasmus+-Moderatoren, aber auch die Referenten für interkulturelle Bildung und Erziehung in den Regionalstellen der Sächsischen Bildungsagentur zur Verfügung.

Wir freuen uns auf zahlreiche Anträge sächsischer Schulen im Rahmen von Erasmus+.

Weitere Informationen sind auf der Website des PAD abrufbar. Der Antragsentwurf steht zum Download bereit: